Aero-Club Langenselbold

   

Aero Club Langenselbold schläft auch im Winter nicht

Große Kontrolle an Schulungsdoppelsitzer ASK 21 im Mittelpunkt

Die Mitglieder des AC Langenselbold nutzen die kalte Jahreszeit um Ihre Flieger für die neue Saison vorzubereiten. Während bei den meisten Fluggeräten normale Wartung und Pflege durchgeführt wird, ist bei dem Schulungsdoppelsitzer eine 3000 Stunden Kontrolle fällig.

kontrolle steuerungVergleichbar mit einer Grundüberholung bei Verkehrsflugzeugen, bei dem der Flieger komplett ausgeräumt und untersucht wird, steht Werkstattleiter Andreas Hufnagel vor dieser anspruchsvollen Aufgabe. Gemeinsam mit Flugzeugprüfer Hugo Andriesen, ebenfalls Mitglied im Verein, arbeiten sie seit Wochen das umfangreiche Prüfprogramm Schritt für Schritt ab. Der Doppelsitzer ist seit 1996 im Vereinsbetrieb und hat inzwischen 14.000 Starts und knapp 3000 Flugstunden absolviert.

Zu diesem Zeitpunkt schreibt der Hersteller, Schleicher Flugzeugbau aus der Rhön, diese Untersuchung zur Verlängerung der Zulassung vor. Bei der Kontrolle werden kleinere Lackschäden beseitigt und etliche Verschleißteile erneuert, sodass auch in der Zukunft ein sicherer Schulbetrieb mit dem beliebten Doppelsitzer gewährleistet ist. Nach dieser Grundüberholung freuen sich die Flieger im Aero Club bereits auf die kommende Saison.

leeres flugzeugcockpitZur gleichen Zeit führt der Segelflugverein gemeinsam mit den Fluglehrern aus Gelnhausen einen Theorielehrgang an den Wochenenden durch, um den Flugschülern auch das nötige technische Wissen zu vermitteln. Hier wird in ehrenamtlicher Tätigkeit Wissen über die Gebiete Meteorologie, Aerodynamik, Instrumentenkunde, Flugphysiologie und Luftrecht vermittelt.

Ende März soll sie dann wieder beginnen, die neue Flugsaison. Wer sich für diese faszinierende Sportart interessiert und mit dem Gedanken spielt, sich den Traum vom Fliegen zu erfüllen bekommt alle nötigen Informationen unter www.ac-langenselbold.de.